Schritt in Richtung Deutschlandticket

Deutsche Bahn setzt auf Plattformentwicklung für ÖPNV und übernimmt Bereiche von moovel. BMW und Daimler bringen Software-Spezialist für öffentliche Auftraggeber in das DB-Unternehmen Mobimeo ein.

Die Deutsche Bahn (DB) baut ihre Aktivitäten im Bereich der Plattformentwicklung für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) aus. Die DB-Tochter Mobimeo übernimmt von der moovel Group den Unternehmenszweig, der Mobilitätsplattformen für Kommunen und Verkehrsverbünde entwickelt. Moovel ist eine gemeinsame Tochtergesellschaft von BMW und Daimler. 

Alternative zum eigenen Auto

Mit der Übernahme will die Deutsche Bahn die Entwicklung kundenfreundlicher ÖPNV-Apps forcieren. Ziel ist es, den vollen Funktionsumfang auf einer App anzubieten – vom Ticketverkauf über Informationen zum aktuellen Fahrtverlauf bis hin zu ergänzenden Mobilitätsangeboten wie Bike- oder Car-Sharing. Das Angebot soll nicht nur neue Kunden für den ÖPNV gewinnen, es soll auch ganz konkret eine Alternative zum eigenen Auto aufzeigen.

Die DB-Tochter Mobimeo unterstützt vor diesem Hintergrund auch die vom Bundesverkehrsministerium geförderte Plattform-Initiative „Mobility inside“, die sich eine regionenübergreifende Vernetzung des ÖPNV zum Ziel gesetzt hat.

„Die Menschen erwarten von ÖPNV-Apps zunehmend integrierte Angebote und volle Flexibilität bei der Nutzung von Bahn, Bus, Bike- oder Car-Sharing”, sagt DB-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber. “Mit der Integration von moovel gehen wir den nächsten großen Schritt in Richtung Deutschlandticket.”

Rund 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wechseln von moovel zu Mobimeo. BMW und Daimler halten bei der Bahn-Tochter eine Minderheitsbeteiligung. Der bisherige moovel-Chef John David von Oertzen leitet ab sofort die Geschäfte von Mobimeo. 

Bahn-Tochter Mobimeo

Mobiemeo entwickelt seit 2018 digitale Lösungen für Mobilitätsapps von Städten und Verkehrsunternehmen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn verknüpft dabei die traditionellen öffentlichen Verkehrsmitteln mit neuen Angebotsformen wie Car-Sharing, Leihrädern oder E-Scootern. Die Apps sollen auf Basis personalisierter Navigationsfunktionen und multimodaler Angebote für eine attraktive ÖPNV-Alternative sorgen und im Idealfall das Privatauto überflüssig machen.

Mobimeo arbeitet mit der ÖPNV-Brancheninitiative „Mobility inside“ zusammen und hat mittlerweile Apps für den S-Bahn-Betrieb in Berlin und Stuttgart entwickelt. Mit der Übernahme von moovel beschäftigt Mobimeo in Berlin und Hamburg gut 170 Mitarbeiter.

Mobimeo ist bei der Deutschen Bahn neben ioki, CleverShuttle, Call a Bike und Flinkster Teil des Geschäftsbereiches DB New Mobility. 

Mobility-Joint-Venture moovel 

Moovel mit Sitz in Berlin ist eines der fünf Mobility-Joint-Ventures, die die BMW Group und Daimler Mobility unter der YOUR NOW-Holding gebündelt haben. Moovel bietet seit seiner Gründung im Jahr 2015 Ideen und Lösungen für multimodale Produkte.

Foto: motorfuture

Redaktion