Mercedes EQC

Der EQC ist der Mercedes unter den Elektrikern. Sagt Mercedes. Das trifft hoffentlich auf die Fertigungsqualität zu, für den Preis gilt es allemal: 71.281 Euro brutto kostet das Auto in der Basisversion, netto also einen Hunderter weniger als die 60.000-Euro-Obergrenze für die deutsche E-Auto-Kaufprämie. Die Frage, ob zahlungskräftige Avantgardisten an einem 2000-Euro-Zuschuss des Staates wirklich interessiert sind, kann an dieser Stelle nicht beantwortet werden. Klar ist, dass der EQC leistungsmäßig das volle Elektroprogramm bietet: 300 kW (408 PS), 760 Nm Drehmoment, Sprint auf 100 km/h in 5,1 Sekunden. Dabei wiegt der schwere Wagen mit dem 650-Kilo-Batteriepack im Parterre zweieinhalb Tonnen. Die Ökobilanz ist trotzdem gleich Null, vorausgesetzt der Strom für den E-Mercedes kommt aus Wind, Wasser oder Sonne. Offizielle Reichweite rund 450 Kilometer – theoretisch ist das ein guter Wert.

 

Mercedes EQC

Verbrauch/Emissionen/elektrische Reichweite  
Kombiniert in kWh/100 km NEFZ 20,8
CO2-Emission kombiniert in g/km 0
Energieeffizienzklasse A+
Elektrische Reichweite 445 km
Batterieenergiegehalt in kWh 80
Antrieb  
2 E-Motoren, Allradantrieb
Leistung 300 kW
max. Drehmoment 760 Nm
Getriebe 1-Stufen-Automatik
.
Fahrleistungen  
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h 5,1 s
Karosserie
Maße: Länge / Breite / Höhe 476 cm / 188 cm / 162 cm
Leergewicht (min) 2495 kg
zulässiges Gesamtgewicht 2940 kg
Kofferraum (VDA) 500 l
Sitzplätze 5
Preis 71.281 Euro 
   

Foto: Daimler