Opel Ampera-e

Der Ampera-e sollte Opel elektrisieren – zumindest war das der Plan, ehe das Rüsselsheimer Traditionsunternehmen im Sommer 2017 von der Konzernmutter General Motors (GM) an die französische PSA-Gruppe (Peugeot/Citroen) weitergereicht wurde. Die ist nach der Verschmelzung mit Fiat-Chrysler mittlerweile Teil des multinationalen Stellantis-Konzerns, aber das ist ein anderes Thema.

Der Ampera-e jedenfalls ist nur unter dem Markennamen Opel Geschichte. Die ehemalige Konzernschwester Chevrolet, die das zweifellos spannende Produkt im GM-Werk Orion/Michigan fertigt, behält die Früchte der gemeinsamen Arbeit für sich und vermarktet das Elektroauto als Chevrolet Bolt exklusiv. 

 

Opel Ampera-e

Verbrauch/Emissionen/elektrische Reichweite  
Kombiniert in kWh/100 km 14,5
CO2-Emission kombiniert in g/km 0
Energieeffizienzklasse A+
Elektrische Reichweite NEFZ 520 km
Batterieenergiegehalt in kWh 60
 

Antrieb

 
E-Motor 150 kW
Max. Drehmoment 360 Nm
Getriebe 1-Stufen-Automatik
 

Fahrleistungen

 
Höchstgeschwindigkeit  150 km/h
Beschleunigung  (0-100 km/h)  7,3 s
 

Karosserie

Länge / Breite / Höhe  416 cm / 177 cm / 159 cm
Leergewicht  1690 kg
Zuladung  365 kg
Kofferraum VDA  380 – 1275 l
Sitzplätze  5
 

Preis 

 

42.990 Euro (2017)

wird unter der Marken- und Modellbezeichnung Opel Ampera-e nicht mehr angeboten

 

Fotos: Opel