Netzfischer

Konzertorchester // Ökonomie // Schönheit // Macht // New York City // The Shed // Äthiopien // Samrawit Fikrus // Vivi D’Angelo // Foodfotografie

An dieser Stelle versorgen wir Sie in unregelmäßig regelmäßigen Abständen mit interessanten Geschichten, die uns beim Themenfischen im Netz ins Netz gegangen sind.

 

Neue Zürcher Zeitung. Die Ökonomie des Konzertorchesters. Der Wettbewerb um die wenigen Plätze in einem (hochklassigen) Orchester ist brutal. Nach mehrfachem Vorspielen entscheiden jeweils die Mitglieder im Kollektiv, wen sie haben möchten. Zudem gibt es eine klare Hierarchie, die sich auch in der Bezahlung spiegelt. Wie funktioniert die Ökonomie des Konzertorchesters? Die Ökonomie des Konzertorchesters

 

Zeit Online. Die stille Macht der Schönheit. Vor 50 Jahren entdeckten drei Frauen, wie das Aussehen unser Leben beeinflusst. Sie hofften, die Welt würde gerechter – stattdessen wuchs eine Milliardenindustrie. Die stille Macht der Schönheit

 

Arte Mediathek. New York – Weltstadt der Kunst. New York boomt: Immer mehr Menschen wollen dort leben, immer neue Hochhäuser entstehen, die Stadt schraubt sich in die Höhe. Dabei kämpft die Megacity auch darum, ihr Image als Metropole der Kreativen zu behaupten. Ein zentraler Ort dafür wird “The Shed” sein, die neue Kulturfabrik in Manhattan. Sie ist Galerie, Produktionsstätte und Festivalhaus in einem. New York – Weltstadt der Kunst

 

brand eins. Ohne Kumpels, Kontakte und Kapital. In Äthiopien fordert eine Unternehmerin die Regierung heraus – weil sie keine Lust mehr hatte, Taxi zu fahren. Ohne Kumpels, Kontakte und Kapital

 

Süddeutsche Zeitung. Der Moment, in dem aus einem Tier ein Schnitzel wird. Vivi D’Angelo ist Food-Fotografin. Ihre Arbeit bildet aber nicht nur den perfekt angerichteten Teller ab, sondern verfolgt auch die Schritte davor. Dafür besucht sie auch mal einen Schlachthof. Der Moment, in dem aus einem Tier ein Schnitzel wird

Redaktion